Weniger Getötete im November 2019

24. Januar 2020 - Im November 2019 sind 218 Menschen im Straßenverkehr tödlich verletzt worden. Laut Statistischen Bundesamt (Destatis) waren das 18 Menschen weniger im Verhältnis zum Vorjahresmonat. Die Verletztenzahl stieg um 1,8 Prozent auf rund 31.100 im Vergleichszeitraum.

Insgesamt erfasste die Polizei von Januar bis November 2019 2,4 Millionen Straßenverkehrsunfälle – 0,6 Prozent mehr im Verhältnis zu den ersten elf Monaten 2018. Dabei sank die Zahl der Getöteten um 7 Prozent auf 211 im Verhältnis zum Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Verletzten nahm um 4 Prozent auf 352.600 ab.

Quelle: Destatis