Mehr Verkehrstote unter den Senioren und jungen Erwachsenen in Niedersachsen

20. März 2020 - Die Zahl der Straßenverkehrstoten ist in Niedersachsen bei den Senioren und jungen Erwachsenen gestiegen. Laut niedersächsischen Innenministerium sind 2019 im Verhältnis zum Vorjahreszeitraum mehr Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren im Straßenverkehr getötet worden – die Zahl stieg um 27 auf insgesamt 82 Getötete an. Bei den Senioren ab 65 Jahren lag die Zahl der Todesopfer bei 143 im Jahr 2019. Das sind 15 mehr als 2018. Unter den Senioren war fast die Hälfte der Getöteten zu Fuß, mit dem Fahrrad, Pedelec oder auf einem E-Bike (bis 45 km/h) unterwegs.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport